Nächste Gottesdienste
Sa, 19. Jan , 17:00
Abendgottesdienst
So, 20. Jan , 09:15
Gottesdienst für Frühaufsteher
So, 20. Jan , 11:00
Gottesdienst für Ausgeschlafene
Kinder und Jugend
Sa, 19. Jan , 11:00
So, 20. Jan , 11:00
Veranstaltungen
Sa, 19. Jan , 11:00
09.01.2019 09:45
   

Pastors Heart von Kai S. Scheunemann

Was erwartet Dich 2019?

Hallo, liebe Freunde,

ich hoffe, Ihr seid gut in das Jahr 2019 gekommen!
Wie war für Dich das Jahr 2018? Und was erhoffst Du Dir und planst Du für 2019?

Ich sitze wieder in meinem Kloster.
Seit über 20 Jahren habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, mich im Januar für 3-5 Tage alleine zurück zu ziehen. Dabei hat sich ein festes Ritual entwickelt. Die ersten 1-2 Tage schaue ich zurück auf das letzte Jahr, indem ich mein Gebetstagebuch durchlese (ich schlafe beim Beten sehr schnell ein, daher habe ich es mir angewöhnt, meine Gebete aufzuschreiben). Ich streiche mir mit Orange die „Highlights“ an, mit Grün die „Lowlights“ (jemand hat mal gesagt, dass die Lowlights - Versagen, Fehler, Schwächen – der Vergangenheit, der Humus für morgen sein kann. Seitdem gefällt mir auch diese Farbe :-), mit Rot den „roten Faden“ in meinem Leben und mit Gelb das, wo Gott zu mir gesprochen hat. Dann tue ich einen Tag lang nichts und versuche auf Gott zu hören, um dann am letzten Tag das kommende Jahr zu planen und mir Ziele für alle Bereiche meines Lebens zu stecken.
Für 2018 habe ich allein im Gemeindebereich über 40 Highlights angestrichen – aber bei der Vision 2030 überwog die Farbe Grün. Der Losungsvers vom 7.8.2018 brachte es auf den Punkt: „Jesus sah, dass sie sich abplagten beim Rudern, denn der Wind stand ihnen entgegen, da kam er in der 4. Nachtwache zu ihnen.“ (Markus 6,48) Die Vision 2030 steht im Sturm, es ist dunkel, Jesus ist nicht da – keine Ahnung ob es die 1. 2. oder 3. Nachtwache ist – und wir plagen uns mit Rudern… Mehr dazu am AndreasTag am 27.1. und in den Gottesdiensten am 3.2.2019. Nicht verpassen!

So eine „Klosterzeit für die Gemeinde“ (und vielleicht auch für Dich) soll die Gebetswoche sein, die jetzt am Sonntag mit dem Gottesdienst um 10.30 Uhr startet. Andy Balzer von der FCG Hofheim wird predigen. Sehr bewusst wollen wir in der nächsten Woche das Jahr 2019 mit Gottes Segen und Führung starten. Wir werden den Kirchraum wieder in einen Gebetsraum umgestalten, den Ihr jederzeit benutzen könnt. Auch die neugestaltete Kapelle ist den ganzen Tag offen. Warum kommt Ihr nicht vor oder nach der Arbeit für 10-20 Minuten in die Kirche zum „einfach beten“?  Einzelne Gebetsangebote in der Woche sollen Euch zudem unterstützen. Vor allem wollen wir Euch aber dazu einladen, Eure Team- und Hauskreistreffen in dieser Woche ganz bewusst anders zu gestalten, indem Ihr Euch in der Kirche trifft und statt zu planen, zu organisieren, zu üben einfach mal zu beten. Und wenn Euch 1,5 Stunden Gebet für den Anfang vielleicht etwas viel sind, dann nutzt den Kirchraum am Anfang oder am Ende Eures Treffens.

„Einfach beten“ - das Fokusthema des letzten Jahres soll auch in den nächsten Jahren das Fundament unserer Gemeinde bilden - und diese Gebetswoche kann für Dich eine kleine Klosterzeit sein.

Ich wünsche Euch, auch im Namen von Karsten und Fabian, ein gesegnetes, hoffnungsfrohes 2019 voll von Gottes Schalom – seinem Heil und Frieden!

Euer Kai

 

PS. Da ich so sehr von meinen Klostertagen profitiere (und nicht verstehe, wie man ohne leben kann :-), werde ich vom 12.-15.1.2020 begleitete Klostertage anbieten. Interesse? Dann melde Dich asap. bei mir (scheunemann(at)andreasgemeindePUNKTde). Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt. Voraussetzung: ein gemeinsames Treffen am Dienstag, 12. Februar 2019 um 20.00 Uhr in der Gemeinde zur Vorbereitung, und das Führen eines Gebets- oder Tagebuches in 2019.

Im Kloster aufgeschnappt: Wünsche für das neue Jahr

Herr, setze dem Überfluss Grenzen
und lasse Grenzen überflüssig werden.

Lass die Leute kein falsches Geld machen,
aber auch das Geld keine falschen Leute.

Nimm den Ehefrauen das letzte Wort
und erinnere die Ehemänner an ihr erstes.

Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit
und der Wahrheit mehr Freunde.

Bessere solche Beamten, Geschäfts- und Arbeitsleute,
die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind.

Gib den Regierenden ein besseres Deutsch
und den Deutschen eine bessere Regierung.

Herr, sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen.
Aber nicht sofort!

Von: Kai S. Scheunemann