Nächste Gottesdienste

Keine Termine gefunden

Kinder und Jugend
Veranstaltungen
Mi, 19. Sep , 15:00
Do, 20. Sep , 12:00
Mo, 24. Sep , 14:30
13.09.2018 07:19
   

Pastors Heart von Kai Scheunemann

Servus, Gemeinde! Moin Freunde!
Urlaub! Was eine herrliche Erfindung unseres Gottes. Das Alte Testament ist voll von Feiertagen und –wochen, die Gott den Israeliten ans Herz gelegt hat: Zeiten des Feierns, Ausruhens, Genießens. Wie schön, dass wir diesen Gedanken in unsere Kultur übernommen haben.

So habe ich auch die letzten drei Wochen genossen, war mit der Familie und Freunden in Österreich wandern und habe zwei alte Freunde in Hannover und Emmelsbüll getroffen – Freundschaften, die mein Leben geprägt haben. Christian Schwarz ist wesentlich „Schuld“ daran, dass ich Theologie studiert habe. Und Stefan lernte ich kennen, als er mich beim Schlafen auf den Tischen der Uni-Bibliothek gestört hat. Wir wollten schon zusammen ein „Kirche für Distanzierte“ in Wiesbaden gründen. Wie herrlich ist es mit alten Freunden das Leben zu genießen!

Ich weiß nicht, wie es bei Dir ist, aber einen alten Freund vernachlässige ich fast immer im Urlaub: Gott. Ich mache in dieser Zeit keine „Zeit mit Gott“, lese nicht die Bibel, schreibe nicht mein Gebetstagebuch, gehe nicht in den Gottesdienst... Nur eines kann ich nicht lassen: mit ihm zu reden. Wenn ich durch die Berge Tirols wandere oder an der Nordsee stehe kann ich gar nicht anders. Kein Wunder das jemand mal gesagt hat, dass alle Religionen unter freiem Himmel entstanden sind. Der Atheismus erst dann, als die Menschen die meiste Zeit in von Menschen konstruierten Gebäuden verbrachten. Wie gut, dass man für „einfach beten“ keine Bibel, kein Tagebuch, keine Kirche braucht.

Eine Definition zu „geistlich leiten“ habe ich in diesen Tagen gehört, die Euch unbedingt mitteilen wollte. Paulus schreibt sie in dem ersten Brief an die Thessalonicher 5,15, und am besten bringt es die englische Übersetzung „The Message” auf den Punkt: „Look for the best in each other and always do your best to bring it out.” Halte nach dem Besten im anderen Ausschau – und tue immer alles, um es hervorzubringen. Ist das nicht eine geniale Beschreibung, worum es in der „geistlichen Leitung“ geht? Könnt Ihr Euch vorstellen, wie unsere Gemeinde aufblühen wird, wenn alle Leiterinnen und Leiter nach diesem Motto leben?

Dieser Gedanke begeistert mich, und nicht nur darum freue ich mich auf die nächsten Monate mit Euch, um durch „einfach beten“ und „geistlich leiten“ ein Stück Himmel nach Niederhöchstadt und in Eure Häuser zu bringen.

Euer Kai

Von: Kai Scheunemann