Nächste Gottesdienste
So, 24. Jun , 09:15
Gottesdienst für Frühaufsteher
So, 24. Jun , 11:15
Gottesdienst für Ausgeschlafene
Kinder und Jugend

Keine Termine gefunden

Veranstaltungen
Mo, 25. Jun , 14:30
Mi, 27. Jun , 15:00
Do, 28. Jun , 12:00
03.06.2018 14:36
   

Wow, Pst. Faith und Pst. Shegz! - Pastors Heart von Kai Scheunemann

Ich hatte heute Morgen mit Kenia eine Telefonkonferenz. Genauer: wir haben geskyped. Und als das nicht funktioniert hat, haben wir gezoomed… (ich wusste bis heute Morgen nicht, was „Zoomen“ ist). Da saßen wir also, Pst. Faith, Pst. Shegz und ich an unseren Computern und hielten eine Videokonferenz. Irre, was mit der Technologie heute alles möglich ist.

Gemeinsam haben wir den Besuch der etwa 11 Kenianer vorbereitet (so ganz genau wissen wir es wohl erst, wenn sie in Frankfurt im Flughafen landen), die am 26.6. bis zum 3.7. mit uns zusammen 5 Jahre Gemeindepartnerschaft feiern, und die nächsten 5 bis 10 Jahre planen wollen. Dabei erzählten sie fast beiläufig, dass sie innerhalb der letzten 10 Jahre 200 Gemeinden gegründet haben – und bis 2020 (also innerhalb der nächsten 2 Jahre!!!) noch weitere 100 Gemeinden gründen wollen. Sie erzählten davon, wie verrückt Ihnen vor 10 Jahren diese Zahl von 300 neuen Gemeinden vorgekommen war, wie sie aber dann sehr konsequent ihre Strategie darauf ausgerichtet haben, und geplant haben, wie viele Leiter sie bis wann ausgebildet haben mussten. Welche Modelle von Gemeindegründung es gibt. Welche Kooperationspartner sie brauchen. Und um wie viel Prozent ihre Spenden jährlich wachsen mussten, um dieses Ziel zu erreichen. Und heute gehen sie wie fast selbstverständlich davon aus, dass sie es schaffen werden in den nächsten 2 Jahren 100 Gemeinden zu gründen. Und dann fragten sie mich, welche Pläne und Strategien wir denn für unsere 100 neuen Gemeinden und unsere WACHSEN-Ziele hätten… Nun, sagte ich, wir Deutsche „bauen das Flugzeug beim Fliegen“ und machen keine Pläne... :-) :-) :-)

Allein das Telefonat mit diesen zwei Freundinnen aus Nairobi Chapel hat mich total ermutigt, Gott wieder mehr Großes zuzutrauen. Und so freue ich mich riesig auf die Zeit mit ihnen und bin zuversichtlich, dass auch wir unser Ziel „Christsein, das Kreise zieht“ bis 2030 gemeinsam mit den Kenianern und vielen anderen, und mit Gottes Hilfe erreichen werden:

Christsein, das Kreise zieht

„Deine Kinder werden das Land anderer Völker in Besitz nehmen und die zerfallenen Städte neu besiedeln.

Hab keine Angst!“ (Jesaja 54, 3)

Wir wollen gezielt in die nächste Generation investieren und mit ihnen gemeinsam dabei helfen, mindestens 100 zerfallene und verlassene Gemeinden wieder aufzubauen. Wir schicken unsere besten Mitarbeiter in andere Gemeinden, multiplizieren hilfsbereit, was wir gelernt und bei uns entwickelt haben, und lernen von dem Schatz, den Gott anderen Christen und Gemeinden anvertraut hat.

Machst Du mit?

Blessings für eine ausstrahlende Woche!

Euer Kai

PS. Bitte tragt Euch alle den Termin 26.6. bis 3.7. ein, um gemeinsam mit den Kenianern unsere Partnerschaft zu feiern – besonders aber den Sonntag, 1. Juli, wo wir einen Feiergottesdienst mit anschließendem Essen planen. Mehr Infos folgen in den nächsten MittwochMails.

PPS. Und wenn Ihr einen Kenianer in der Zeit bei Euch zuhause beherbergen wollt, und/oder Ideen habt, wie unsere Partnerschaft in den nächsten 5-10 Jahren aussehen könnte, dann meldet Euch bitte für die Unterkünfte bei Pia (pialiebetanz@online.de) und für alle Ideen an mich (scheunemann@andreasgemeinde.de)