Generationenprojekt Treffpunkt Mensch

Familienzentrum Treffpunkt Mensch

Seit 2012 gibt es in der Ev. Andreasgemeinde zwei Kompetenzzentren:
Das Familien- und das Demenzzentrum.
Sie wurden zunächst unabhängig voneinander konzipiert.

Mit der Vision 2030 unter dem Schwerpunkt „Heimat für alle Generationen und Nationen“ sind wir dabei unsere Kompetenzen im generationenübergreifenden Projekt Treffpunkt Mensch zu bündeln und Synergien zu schaffen.

Das Generationenprojekt Treffpunkt Mensch ist mit seinem Ziel, Familien zu stärken und Generationen miteinander zu verbinden, auf Langfristigkeit und Nachhaltigkeit ausgelegt. Da die Angebote über die Kommune hinaus in die Region ausstrahlen und eine wachsende Nachfrage auch dort erzeugen, liegt der Schwerpunkt der nächsten Zeit in erster Linie in der Ausbildung weiterer Ehrenamtlicher, um dieser Nachfrage fach- und sachgerecht Rechnung tragen zu können.

Im August 2018 nehmen wir an dem Wettbewerb „Aktion Generation – lokale Familien stärken“ des Landes teil. Detaillierte Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Einige Beispiele unserer intergenerativen Arbeit zur Stärkung von Familien

Hier geht’s zum intergenerativen Mittagstisch:
https://www.andreasgemeinde.de/gemeindeleben/senioren/

Hier geht’s zu unseren Adventsveranstaltungen für alle Altersgruppen:
https://www.familienzentrum-treffpunkt-mensch.de/gemeinschaft/

Hier geht’s zu unserem Winterspielplatz – ein offenes Angebot für alle in den Wintermonaten:
https://www.familienzentrum-treffpunkt-mensch.de/gemeinschaft/

Hier geht’s zu unserem Drop in(klusive) Projekt – Ein Frühstück für Eltern und Großeltern mit Kindern von 0-3 Jahren:
https://www.familienzentrum-treffpunkt-mensch.de/gemeinschaft/

 

Auszug aus unserer Vision 2030

H - Heimat für alle Generationen und Nationen

Wir wollen ein offenes Haus für alle Generationen und Nationen werden. In der Gemeinde und auf dem Montgeronplatz treffen sich Menschen rund um die Uhr. Generationen teilen ihr Leben miteinander und nehmen gerne die Angebote der Gemeinde für jede Lebenslage an. Jeder fühlt sich willkommen so wie er ist.

Gottesdienste und Angebote in anderen Sprachen helfen, dass auch andere Nationen hier ihre Heimat finden.

S - Sozial-gesellschaftliches Engagement

Wir wollen offen und wach in unserer Zeit leben, Nöte und Herausforderungen sehen und immer wieder neue innovative Wege finden, gemeinsam mit anderen gesellschaftlichen Akteuren diesen Aufgaben zu begegnen. Mit einer blühenden Seniorenarbeit, hochkompetenten Demenzzentren und einer christlichen Trauerkultur (inkl. christlichem Bestattungsunternehmen) begegnen wir dem demographischen Wandel. In Familienzentren und durch Zusammenwirken von Familien und Gemeinde („Orange leben“) unterstützen wir die nächste Generation.

In Projekten wie dem „7. Himmel“, der Theater-, Musik- und Kreativität-Arbeit entdecken Menschen das in ihnen liegende Potenzial und setzen es zum Dienst am Anderen ein – unter anderem in unseren vielfältigen Gottesdiensten, die wöchentlich weit über 1000 Menschen anziehen.