andYdrama - Theater der Generationen

Wöchentlich treffen sich über 70 Teilnehmer aller Generationen (zwischen 8 und 77 Jahren) in fünf unterschiedlichen Theatergruppen in den Räumen der Andreasgemeinde.

Regelmäßig finden gemeinsame Projekte zwischen den Theatergruppen statt. Die Besonderheit liegt vor allem in der Konzeption und Entwicklung der Theaterstücke. So werden Schwerpunkte und Stücke gemeinsam ausgewählt und inszeniert. In thematischen Gruppenarbeiten setzen sich die Teilnehmer über den Zeitraum der Theaterprojekte intensiv mit den ausgewählten Themen auseinander, tauschen sich aus und „spielen“ miteinander. 

Aktuelles aus dem Theaterbereich

03.05.2017

ABZUG - das neue Theaterprojekt der Jugendtheatergruppe „Die Wölfe“

Am 13. und 14. Mai präsentiert die Jugendtheatergruppe von andydrama ihr neues Stück aus eigener Feder über die Bedeutung von Angst, Gewalt und Gruppenstärke. [mehr]


16.04.2017

andydrama Neujahrs-Empfang 2017

Am 12. Februar feierte der Theaterbereich der Andreasgemeinde in einer enthusiastischen Atmosphäre seinen Neujahresempfang 2017. Die rund 70 anwesenden Mitwirkenden waren zugleich Hausherren und Gäste und nutzten freudige...[mehr]


07.03.2017

LiebesWort am 26. März in Sulzbach

"LiebesWort" ist ein gefühlvolles Theaterstück von Menschen mit einer Demenzerkrankung, pflegenden Angehörigen und Senioren der Theatergruppe „Die Altstarken“, unter der theaterpädagogischen Leitung und Regie von Timo Becker und...[mehr]


Treffer 1 bis 3 von 5
<< Erste < Vorherige 1-3 4-5 Nächste > Letzte >>

Warum Theater?

Schon Schiller sagte: "Ein Mensch ist nur da Mensch, wo er spielt"

Es gibt viele Gründe, Theater zu spielen, einige möchten wir im folgenden vorstellen:

Theater bewegt.

Selten denkt man so viel nach wie beim Theaterspielen: Über sich selbst, über die Bühnenrolle, über die Mitmenschen und die Gesellschaft – aber auch über Gott. Die Schauspieler haben die Möglichkeit sich innerhalb der Gruppe in einem sanktionsfreien Raum auszuprobieren. „Wie wäre das, wenn Du der Außenseiter bist?“, „Was fühlt ein Schwerverbrecher?“ oder „Wie fühle ich mich, wenn ich von Gott verlassen bin?“

Die Gespräche innerhalb der Gruppe bekommen durch das „Spiel“ Tiefgang – und Leichtigkeit.

andYdrama geht es weniger um eine perfekt inszenierte Darstellung fremder Rollen – als vielmehr um die Darstellung der eigenen Gefühle, die man empfindet, wenn man sich in einem anderen Charakter bewegt. Denn das bewegt Schauspieler und Publikum. Authentizität ist das Stichwort.

Theater begeistert.

Ensemble der Produktion "Unter der Kutte", 2012

„Wow“. Dieses Gefühl kennt man bei andydrama. Immer wieder sind Publikum und Darsteller gleichauf überrascht, welche ästhetische Qualität in den Produktionen steckt. Alle Sinne werden angesprochen – und nicht selten gerät man ins Nachdenken.

Die Empathie zu den „Laiendarstellern“ bricht die Mauer zwischen Zuschauer und Bühnengeschehen und macht die angesprochenen Themen greifbar und nachvollziehbar.

Theater bildet.

Theaterstück im GoSpecial, Mai 2012

Kaum ein anderes Medium bietet mehr Bildungsmöglichkeiten als das Theaterspiel: Es stärkt das Selbstbewusstsein, fördert das Gruppengefühl und eröffnet Veränderungsmöglichkeiten für Jung und Alt. Der Ansatz bei andYdrama bietet die Möglichkeit generationsübergreifend zu lernen. Austausch und Reflexion sind dabei besonders wichtig.

Die Auseinandersetzung mit biblischen und sozialkritischen Werken und Themen regt zum Nachdenken an.

Theater vereint.

Weihnachts-Benefiz-Gala zu Gunsten von Frankfurter Obdachlosen

Die Offenheit der Gruppe, der enge Kontakt beim Spielen und die gemeinsame Projektarbeit schweißen die Gruppe zusammen. Ein starkes Team steht andYdrama zur Seite – unterstützt durch viele Helfer, Eltern und Freunde.

Die Atmosphäre bei andYdrama ist gewaltig – und man darf gespannt sein, was das Team noch so gemeinsam produziert...

Die Andreasgemeinde möchte ein Ort sein, in dem sich die Generationen treffen, austauschen und gemeinsam Leben gestalten. Dies wird auch in der folgenden Dokumentation über andydrama von Judith Fröscher deutlich...

Übersicht Theatergruppen

Teilnahme am Eschborner Faschingsumzug

andYdrama "Taskforce" (8 bis 11 Jahre)
jeden Donnerstag von 17:15 Uhr - 18:45 Uhr 

andYdrama "Fantastics" (12 bis 14 Jahre)
jeden Mittwoch von 17:00 Uhr - 18:30 Uhr

andYdrama "Die Wölfe" - Jugendtheatergruppe
jeden Donnerstag von 18:18 Uhr - 20:18 Uhr

andYdrama "Die Classics"
jeden Montag von 19:30 Uhr - 21:15 Uhr

andYdrama 5
jeden Mittwoch von 18:55 Uhr - 20:30 Uhr

andYdrama "Die Altstarken" - Seniorentheatergruppe
jeden Freitag von 09:45 Uhr - 11:30 Uhr

 

In regelmäßigen Abständen finden darüber hinaus Theaterworkshops für Interessierte statt. Diese werden auf der Seminarseite angekündigt.

Nach oben

Ansprechpartner & Leitung

Elton Sheme
Leitung Theater- & Kreativbereich
Telefon: 06173 - 394 7396
Mail: Elton Sheme

 

 

 

 

Nach oben