Glaube, Gott, Kirche  - UND Jugend!

In der Andreasgemeinde treffen sich Jugendliche und junge Erwachsene unterschiedlichen Alters um Spaß, Spiel und den christlichen Glauben miteinander zu erleben.

Junge Menschen sollen in der Andreasgemeinde sich selbst, andere und Gott kennenlernen können.

Herzlich Willkommen!

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Du willst Einiges über Gott und dein Leben herausfinden? Du willst jede Menge Spaß und andere junge Leute treffen?

In unseren Hauskreisen hast du die Möglichkeit dazu. Wir beginnen mit einem köstlichen Essen und danach beschäftigen wir uns entweder mit Fragen und Themen rund um Gott und unser Leben oder wir machen verschiedenste Aktionen ...

Zur Zeit gibt es folgende Hauskreise für Jugendliche und junge Erwachsene:

  • Jeden 2. Dienstag, 19.30-21.30 Uhr (junge Erwachsene ab 20)
  • Mittwochs, 19-21 Uhr (Jugendliche ab 15)
  • Freitags, 19-21 Uhr (Jugendliche ab 13)
  • Sonntags, 15.30-17.30 Uhr (Mädels ab 12)
  • Sonntags, 18.30-20 Uhr (Jugendliche ab 15)

Wenn du Lust hast, Gott und uns besser kennenzulernen, dann melde dich bei:

Jonathan Rauer

Leitung der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

  • 1

Jugendliche zwischen 13 und 14 Jahren sind herzlich eingeladen, sich in der Andreasgemeinde konfirmieren zu lassen. Gemeinsam mit den jugendlichen Mitarbeitern aus dem Konfi-Team treffen wir uns ein Jahr lang am Dienstagnachmittag. Singen, über Gott und die Welt diskutieren, Glauben, Zweifeln, Freizeiten, und vieles mehr ... das ist die Konfigruppe!

Mehr zur Konfirmation in der Andreasgemeinde

Bei After-Konfi sind alle aktuellen und ehemaligen Konfis und alle Jugendlichen ab 13 Jahren eingeladen, sich in lockerer Atmosphäre zu treffen und bei einem Getränk und einem Snack zu spielen, zu quatschen und andere kennenzulernen.

After-Konfi ist alle zwei Wochen, Dienstags von 18.30-20 Uhr (außer in den Ferien).

Die nächsten Termine sind am 02.04., 30.04. und 14.05.

Jonathan Rauer

Leitung der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Jonathan Rauer ist pastoraler Mitarbeiter für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Andreasgemeinde und betreut in dieser Funktion die Konfirmandenarbeit, den Jugendgottesdienst Connect und mehrere Gruppen, Hauskreise und Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Außerdem ist er für die Mitarbeitergewinnung, -fortbildung und -begleitung in diesen Bereichen zuständig.
Geboren ist er im Jahr 1985 in Ostwestfalen. Nach einer dreijährigen Ausbildung am theologisch-pädagogischen Seminar Malche e.V. in Porta Westfalica hat er von August 2008 bis November 2012 den Kinderbereich der Andreasgemeinde geleitet und war von Dezember 2012 bis Februar 2014 Dekanatsjugendreferent im Dekanat Kronberg.
Veröffentlichungen: "Denkt Orange" zusammen mit Karsten Böhm (2013, Gerth Medien).

Rebecca "Rifka" Aller

Mitarbeiterin im Kinder-, Jugend- und Junge Erwachsenen-Bereich, Kooperation mit Schule und Stadt

Rebecca Aller unterstützt seit September 2017 in der Gemeinde den Kinderbereich sowie den Bereich für Jugendliche und junge Erwachsene. Dies geschieht zum Beispiel im Kindergottesdienst, Projekten und der Kleingruppenarbeit. Ein weiteres Arbeitsfeld ist die Begleitung und Förderung von ehrenamtlichen Mitarbeitern.
Neben der Arbeit in der Gemeinde unterrichtet sie Religion an der Westerbachschule. Sie ist ebenso in Projekten mit der Heinrich von Kleist Schule eingebunden und wird sich um schulische und städtische Kooperationen im Jugendbereich kümmern.
Die gebürtige Bad Vilblerin absolvierte zunächst ein Studium in Germanistik und Kunstgeschichte. Doch entschied sie sich gegen eine Karriere als Taxifahrerin und so führte ihr Weg an das Marburger Bildungs- und Studienzentrum, an dem sie eine Ausbildung als Erzieherin und Jugendreferentin 2017 abschloss.
Auf ihrer Arbeit wird sie meist von einem vierbeinigen Freund begleitet, der sie tatkräftig unterstützt. Levi heißt der Gute und ist eine treue und liebe Seele, die sich über jeden Mensch und Hund freut, auch wenn er das manchmal etwas lauter äußert.