Zurück

Unsere neue Mitarbeiterin stellt sich vor

Senioren

Mein Name ist Teresa Reimann, ich bin 25 Jahre alt und wohne mit meinen Eltern und meinem großen Bruder in einem überschaubaren, kleinen Dorf namens Zenting,
mitten im bayerischen Wald.

Das Miteinander, der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung meiner Familie war essenziell für meinen beruflichen Werdegang. In dem konservativen Niederbayern beginnt das aktive Mitwirken in der Kirchengemeinde typischerweise mit der Kommunion, nach der bei uns nahezu jedes Kind in das Amt des Ministranten eintrat. Gemeinsame Aktivitäten und Unternehmungen schweißten uns zusammen. Dass der Glaube an Gott nicht nur unsere dörfliche Gemeinschaft zusammenhält, sondern für viele Menschen besonders in schwierigen Situationen eine Stütze sein kann, zeigte mir dann später die Arbeit mit Demenzerkrankten in verschiedenen kirchlich geprägten Einrichtungen, wie das Bayerische Rote Kreuz und den Maltesenr.

Während meines Studiums der sozialen Arbeit an der OTH Regensburg, gewann ich unterschiedliche Einblicke in die Arbeit mit Senioren und Demenzerkrankten. Nebenbei war ich als Demenzbegleiterin tätig und durfte sowohl in Gruppen- als auch in Einzelbetreuungen meine Kreativität ausleben.  Dadurch erfuhr ich zahlreiche Interventionsmöglichkeiten und verschiedene Konzepte, um die Lebensqualität dieser Zielgruppe zu verbessern.

Ab dem 01.09.2020 ermöglicht mir die Evangelische Andreasgemeinde meine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen, die gemeinsame Zeit und auf innovative Einfälle, das Leben mit und ohne Demenz noch lebenswerter zu machen.
Ich kann es kaum erwarten, dass der September beginnt!